Wie du durch eigene Interaktion Facebook erfolgreicher meisterst

Wie du durch eigene Interaktion Facebook erfolgreicher meisterst
21. November 2017 Daniela Bultmann
Wie du durch eigene Interaktion auf Facebook erfolgreicher wirst

Wer auf mehrspurigen oder stark befahrenen Straßen unterwegs ist, muss konzentriert und aufmerksam fahren. Da gibt es Einmündungen, parkende Autos, Verkehrsschilder und Ampeln. Unzählige Autofahrer, LKWs, Radfahrer und Fußgängern nutzen diese Straßen, haben aber vielleicht alle unterschiedliche Ziele und Wege. Der Straßenverkehr ist ähnlich wie die Interaktion auf Facebook.

Im Straßenverkehr sind 3 Dinge sehr wichtig:

  • das Einhalten von Regeln,
  • Rücksichtnahme und
  • Kommunikation.

Jeder kennt die Situation, in der 3 oder 4 Autos gleichzeitig auf eine Rechts-vor-links-Kreuzung zufahren. Es entsteht eine kleine Patt-Situation.

Regeln helfen hier nicht ohne weiteres; es muss per Handzeichen kommuniziert und geregelt werden, wer als Erster fahren darf. Einer darf dann starten, die anderen nehmen Rücksicht und fahren anschließend den Regeln entsprechend nach einander weiter. So funktioniert Verkehr fast reibungslos.

Fast genauso verhält es sich auch mit Social Media.

Social Media ist die Straße aller Selbstständigen, Solopreneure, Firmen und Unternehmen jeder Größe.
Mit deinem Content und deinen Beiträgen bist du hier unterwegs. Vielleicht fährst du einen dicken Mercedes oder rast mit einem Porsche durch die Straßen. Wenn du nun ohne Rücksicht durch die Menge bretterst und nicht nach links und rechts schaust und schon gar nicht kommunizierst, wirst du nicht ohne Blessuren im Ziel ankommen. Du wirst sehr viele Menschen verärgern. Und von deinem Umfeld bekommst du so gar nichts mit.

 


 

Social Media ohne Social ist einfach nur Media.

 


 

Betreibst du Social Media ohne den sozialen Netzwerk-Gedanken, dann ist das einfach nur ein weiteres Medium. Das ist wie damals das Fernsehen. Eine Einbahnstraße, in der du aber auch nicht verkehrt fahren darfst, ohne Unfälle zu riskieren. Ohne eigene Interaktion Facebook betreiben zu wollen, ist wie verkehrt herum durch eine Einbahnstraße brettern zu wollen.

Das Internet und Social Media haben sehr viel im Kaufverhalten verändert. Während es früher ausreichte, ein paar Werbespots zu zeigen, damit Kunden ein Produkt kauften, möchte heute niemand nur noch berieselt werden auf Facebook. Wer Ablenkung und Berieselung sucht,  nutzt dafür Netflix. Auf Facebook suchen die Fans und User vor allem Kommunikation und Austausch.

Wenn du das verstehst und Facebook (und alle anderen Kanäle) als 2-Wege-Kommunikations-Straße nutzt, dann kann dir auch die immer stärker sinkende Reichweite wenig anhaben.

Es ist einfach Fakt: Die Reichweite auf Facebook ist allgemein gering und wird eher sinken als steigen. Das lässt sich bei immer mehr Content und Usern einfach nicht verhindern.

 

2 Möglichkeiten, Aufmerksamkeit und Interaktion auf Facebook zu erlangen

Um jetzt die Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden zu erregen, hast du 2 Möglichkeiten:

  1. Du schaltest Werbeanzeigen.
    Das funktioniert auf Facebook dank sehr feiner Targeting-Möglichkeiten sehr gut, wenn du weißt, was du tust.
  2. Du nutzt mit Hilfe von Interaktion Facebook als dein Kommunikationstool.

Heute beschäftigen wir uns nur mit Punkt 2, weil der in meinen Augen sehr einfach ist und richtig gut funktioniert. Social Media ist eigentlich nichts anderes als Kommunikation.

Natürlich füllst du die Kanäle erstmal mit deinem Content. Dieser stellt dann eine Diskussionsgrundlage dar. Danach solltest du die Diskussion anregen und sich ihr stellen.
Und das nicht nur auf deiner eigenen Facebook-Seite, sondern auch auf anderen Seiten und in relevanten Gruppen. Nutze auch dein privates Profil, um Persönliches von dir zu zeigen. Und beantworte wirklich jeden Kommentar.

Wie du mit deiner Interaktion Facebook erfolgreicher nutzt

Social Media ohne Kommunikation und Interaktion ist wie ein Morgen ohne Kaffee.

Du wirst jetzt vielleicht einwenden, dass das extrem viel Zeit kostet. Deine eigene Seite und die Erstellung der Beiträge nimmt schon viel Zeit und Energie in Anspruch. Und jetzt sollst du auch noch tiefer in die Kommunikation einsteigen?

Ja, wenn du erfolgreich sein möchtest, ist das der beste Weg. Ohne wird es nicht gehen, jedenfalls nicht nachhaltig und dauerhaft.

 

Zeitfenster schaffen und mit eigener Interaktion Facebook meistern

Es gibt Wege und Möglichkeiten, diese Aufgaben so zu organisieren, dass du sie neben deinem Kernbusiness auch bewältigen kannst.

  1. Erstelle zuerst einen Redaktionsplan für Facebook und plane deine Beiträge vor.
  2. Nutze den Content deiner Blogartikel intensiv und verarbeite ihn zusätzlich in Grafiken, Videos oder GIFs für deinen Facebook-Redaktionsplan.
  3. Engagiere eine Virtuelle Assistentin, die dich bei Punkt 1 und 2 unterstützt.
  4. Lege feste Zeiten für deine Kommunikation und Interaktion auf Facebook fest. Plane 2 oder 3 Phasen am Tag fest ein, in denen du gezielt die Beiträge deiner Fans beantwortest und in Gruppen mit deinem Rat weiterhilfst. So zeigst du Präsenz und vor allem dein Wissen und dein Können.
  5. Erstelle dir eine Liste für dein Engagement mit möglichen Antworten, Emojis, GIFs und Videos.

Wie du durch eigene Interaktion auf Facebook erfolgreicher wirst

Wie du auf Facebook einfach kommunizierst und dabei authentisch bleibst

Bei einer hohen Fanzahl und immer wiederkehrenden Fragen kann das Engagement mit den eigenen Fans schnell sehr zeitraubend sein. Es reicht aber nicht, nur ein “Gefällt mir” zu klicken. Das zeigt zwar, dass du den Kommentar wahrgenommen hast, aber eine echte Verbundenheit zeigt das nicht. Und du willst ja, dass sich deine Fans gut bei dir aufgehoben fühlen. Nutze daher das volle Potential aus, das Facebook oder andere Kanäle dir bieten.

1. Interagiere mit Fragen und interessanten Antworten.

Anstatt also nur “Gefällt mir” zu klicken oder ein Danke zu schreiben, stelle Fragen und nutze Emojis und GIFs.

Mögliche Fragen:

  1. Welche Erfahrung hast du mit… gemacht?
  2. Danke! Hast du schon den Tipp… aus dem Blogartikel ausprobiert? Mich interessiert, wie es dir dabei ergangen ist / ob es für dich funktioniert hat.
  3. Welcher Tipp hat dir am besten geholfen?
  4. Stimmst du den Argumenten zu? Wie ist deine Meinung?
  5. Yeah! Danke, dass du meinen Blogartikel gelesen hast! ►GIF
  6. Ich freue mich, dass du meinen Artikel gelesen hast. 🙌

 

2. Nutze Emojis.

Beim Erstellen von Facebook-Beiträgen hast du mittlerweile direkt die Möglichkeit, Emojis über das kleine Emoji-Symbol unten rechts auszuwählen. Wenn du einen Beitrag vorausgeplant hast und ihn nachträglich bearbeiten möchtest, geht das nicht mehr. Dann musst du diese Emojis aus einer anderen Quelle kopieren und einfügen.

Im Netz findest du eine sehr große Auswahl an Webseiten mit Emojis. Ich habe folgende als Reiter in meiner Lesezeichenleiste gespeichert, so dass ich direkt darauf zugreifen kann:

https://www.smileybedeutung.com/whatsapp-smileys-bedeutung/
https://de.piliapp.com/facebook-symbols/
https://emojikeyboard.org/

Beim Antworten und Kommentieren von anderen Beiträgen oder Kommentaren kannst du einen Text einfügen und zusätzlich Emojis, GIFs und Sticker auswählen. Die Auswahl ist hier riesig. Vielleicht hast du auch schon mal nach einem Emoji gesucht und auf die Schnelle nicht gefunden? Schnell vergeht viel Zeit und du verlierst den Fokus.

Mit einer Liste, die du immer auf einen Klick bereit hast, kann dir das nicht mehr passieren. Deshalb macht es Sinn, sich im Vorfeld eine Liste mit geeigneten und vor allem zu deinem Stil passenden Emojis und GIFs zu erstellen.

Meine liebsten Emojis

😃  – Lächelndes Gesicht mit offenem Mund – U+1F603
😊  – Lächelndes Gesicht mit lächelnden Augen – U+1F60A
😍 – Lächelndes Gesicht mit herzförmigen Augen – U+1F60D
🌟  – (Weißer) mittelgroßer Stern – U+2B50
✨  – Funkeln – U+2728

► – Pfeil nach rechts – alt16
◄ – Pfeil nach links – alt17

Mit den Pfeilen kann man zum Beispiel gut einen Link hervorheben:
https://www.danielabultmann.de

 

3. Erstelle eigene GIFs für mehr Interaktion.

Du kannst GIF-Dateien direkt aus der Liste von Facebook auswählen oder du erstellst ganz einfach deine eigenen GIFs.

Das kannst du mit Hilfe von Canva machen. Dieses Tool bietet dir mittlerweile den direkten Export von GIF-Dateien mit einer beschränkten Auswahl an Animationsmöglichkeiten.
Du kannst aber auch mehrere Bilder erstellen und sie mit entsprechenden Tools zu einem GIF verarbeiten.
Mit dem GifMaker von GIPHY kannst du aus mehreren Bildern eine GIF-Slideshow erstellen.

 

Diverse Smartphone-Apps ermöglichen es dir, besondere Momente einzufangen und auf Knopfdruck kurze Videosequenzen zu erstellen.

Kennst du die App Boomerang from Instagram ? Damit erstellst du eine kurze, bewegte Sequenz von 5 Sekunden. Schneller geht ein animierter Beitrag nicht.

Der GIF Maker ImgPlay ist zwar nicht kostenlos, wenn du die App im vollen Umfang nutzen möchtest. Aber der Betrag ist gut investiert, weil die App wirklich tolle Möglichkeiten bietet.

 

4. Eigene Bilder und Videos stechen heraus.

Es müssen nicht immer GIFs sein. Mit Canva kannst du dir einige Bilder und Grafiken für diesen Zweck erstellen und in einem gesonderten Ordner speichern.

Mit Hilfe deines Smartphones kannst du unkompliziert kleine Videos aufnehmen und so ganz persönlich deine Antwort posten. Diese Möglichkeit wird noch relativ selten genutzt. Daher wirst du damit sicherlich auffallen.

Deine Interaktion auf Facebook zahlt sich aus.

Es gibt also eine Vielfalt an Möglichkeiten, wie du kommunizieren und interagieren kannst. Wichtig ist, dass du den Fokus nicht verlierst. In erster Linie sollte hier der direkte Austausch mit deinen Fans und Followern und anderen Gruppenmitgliedern stehen. Nutze diese 1:1 Gespräche via Internet. Einfacher kannst du nicht mit potentiellen Kunden kommunizieren. Sei hilfreich, biete relevanten Mehrwert.

Und wenn du dir dafür eine Liste mit passenden Sätzen, Emojis und GIFs erstellst, wirst du sehen, dass die Interaktion wirklich Spaß macht und sich positiv auf dein Business auswirkt. Und durch diese unterschiedlichen Antwort-Varianten fällt nicht auf, dass du mit einer Liste arbeitest. Außerdem ermutigst du deine Fans so, selber auch vielfältiger zu interagieren und nicht nur Herzen und Daumen zu verteilen.

Je präsenter du im Netz bist, umso eher wird man dir folgen und dir vertrauen. So baust du langfristig eine gute Kundenbeziehung und -bindung auf. So sorgst du dafür, dass durch deine Interaktion Facebook ein wichtiger Bestandteil deines Unternehmens wird und bleibt.

 

Ausblick auf den nächsten Blogbeitrag

Im nächsten Blogbeitrag zeige ich dir dann, wie du solche Listen intelligent mit den passenden Tools anlegst. Damit wirst du noch schneller und effizienter arbeiten können.

Hast du Lieblings-Emojis oder GIFs, die du gerne einsetzt? Oder nerven die GIFs einfach nur an? Schreibe mir deine Meinung. Ich bin sehr gespannt, wie du mit deinen Fans interagierst. Rockst du mit deiner Interaktion Facebook schon?

Viele Grüße
Daniela

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*